Presse überregional ab September 2018, Teil 4

 

 

Presse überregional ab September 2018, Teil 4

 

12.12.2018  Braunkohle

RWE räumt wieder Barrikaden im Hambacher Forst

Im Hambacher Forst beginnt der Konzern erneut mit der Entfernung von Barrikaden. Zum Schutz der Arbeiter ist die Polizei wieder vor Ort.

Quelle: https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/braunkohle-rwe-raeumt-wieder-barrikaden-im-hambacher-forst/23750228.html?ticket=ST-173519-v3KHW6s1uLBlbAx55vcN-ap4

12.12.2018

Das Zeitalter der Erneuerbaren beginnt

Atom- und Kohlekraftwerke sind Vergangenheit. Für den Strom sorgen Wind, Wasser, Sonne, Biomasse – zu einem deutlich günstigeren Preis als heute. 

Quelle: https://www.greenpeace.de/themen/energiewende

5.12.2018  Gremium

Kohlekommission terminiert weitere Sitzungen

Berlin (energate) - Das Thema Strukturwandel in den Braunkohleregionen wird auf insgesamt sieben weiteren Sitzungen in der Kohlekommission besprochen. Ein Bericht soll bis 18. Januar vorliegen. Das geht aus einem aktualisierten Ablaufplan hervor.

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/188075/kohlekommission-terminiert-weitere-sitzungen?media=print

4.12.2018  Ende der Steinkohleförderung  

Ibbenbürener Bergleute überreichen „letzte Kohle“ an Laschet

Ibbenbüren Zum letzten Mal haben Bergleute aus dem Kreis Ibbenbüren Kohle aus Deutschlands nördlichstem Steinkohlebergwerk zu Tage gefördert. In der Region wurde seit mehr als 450 Jahren Steinkohle abgebaut.

Quelle: https://rp-online.de/nrw/panorama/steinkohlenbergbau-ibbenbuerener-bergleute-ueberreichen-letzte-kohle-an-laschet_aid-34911771

4.12.2018 Braunkohle, Bundesnetzagentur, Bürgerenergiewende, Leserbeiträge, Politik

Überforderte Politiker

Viele Wähler haben den Eindruck, daß wir nicht mehr von den gewählten Politiker-Innen regiert werden, sondern von den Lobbyisten der Großkonzerne ! Vor allem was die Energiewende betrifft. Die Aussagen der Großkonzerne und der Regierungsmitglieder zur Energiewende sind schon lange nicht mehr glaubhaft.

Quelle: https://www.stromautobahn.de/ueberforderte-politiker/

1.12.2018  Interview mit Jürgen Trittin

„Die Kohlekonzerne pokern nur noch ums Geld“

Berlin Der frühere Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) über die Fristverlängerung für die Kohle-Kommission, den Strukturwandel in den Kohleregionen und das miserable Bild, das Deutschland auf der UN-Klimakonferenz in Kattowitz kommende Woche abgeben wird

Quelle: https://rp-online.de/wirtschaft/juergen-trittin-die-kohlekonzerne-pokern-nur-ums-geld_aid-34821169

29.11.2018  Serie zum Kohleausstieg

Kaiser: "Verlängerung geht auf das Konto der Bundesregierung" (Teil 1/2)

Essen (energate) - In einer Serie befragt energate zentrale Akteure der Energiebranche zu ihren Erwartungen an die Arbeit der sogenannten Kohlekommission, heute: Martin Kaiser, Geschäftsführer von Greenpeace und selbst Mitglied der Kohlekommission

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/187905/kaiser-verlaengerung-geht-auf-das-konto-der-bundesregierung-teil-1-2-?media=print

29.11.2018  Serie zur Kohlekommission

Kaiser: "Versorgungssicherheit kommt nicht zu kurz" (Teil 2/2)

Essen (energate) - Im zweiten Teil des Interviews spricht Martin Kaiser unter anderem über den Erfolg der Hambacher Proteste und Entschädigungszahlungen.

energate: Es gibt Kritik von Wirtschaftsvertreten, in der Kommission werde zu wenig über Versorgungssicherheit und Strompreise gesprochen...

Quelle:https://www.energate-messenger.de/news/187907/kaiser-versorgungssicherheit-kommt-nicht-zu-kurz-

27. November 2018 /  Eingestellt am 29.11.2018

Klima-Report:  CO2-Ausstoß so hoch wie nie

Die weltweiten CO2-Emissionen sind 2017 auf ein Rekordhoch von 53,3 Gigatonnen gestiegen, heißt es in einem Bericht des UN-Umweltprogramms.

In den vorangegangenen drei Jahren waren die Werte konstant geblieben.

Die internationale Gemeinschaft müsste ihre Anstrengungen mindestens verdreifachen, um die Klimaziele des Pariser Abkommens zu erreichen.

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/klimawandel-co-ausstoss-vereinte-nationen-1.4228711

27.11.2018  Bundesamt warnt

Stromausfall könnte zu Versorgungsengpässen führen

Bei einem längeren und großräumigen Stromausfall könnte es in Deutschland nach Berechnungen des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) gravierende Versorgungsmängel geben.

Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft/bundesamt-warnt-stromausfall-koennte-zu-versorgungsengpaessen-fuehren-31654506

27.11.2018  Streit ums Geld

Kohlekommission vertagt sich auf Februar

Berlin In der Debatte um den Kohleausstieg ist der Streit um Entschädigungen bis Jahresende nicht zu lösen. NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart treibt die Revisionsklausel voran. Kommt eine Bad Bank für Kraftwerke?

Quelle: https://rp-online.de/wirtschaft/unternehmen/kohlekommission-gruene-begruessen-vertagung-auf-februar_aid-34733231

26.11.2018  Dena-Kongress

RWE-Chef Schmitz stellt Kohlekommission infrage

Berlin (energate) - RWE-Vorstandschef Rolf Martin Schmitz spricht der Kohlekommission in Teilen die Kompetenz ab. "Ich wage zu behaupten, dass nicht alle in der Kommission in der Lage sind, die Komplexität des Systems, worüber sie zu entscheiden haben, zu verstehen", sagte er beim "Energiewende-Kongress" der Deutschen Energie-Agentur (Dena) in Berlin.

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/187811/rwe-chef-schmitz-stellt-kohlekommission-infrage

26.11.2018  Wirtschaft Kohlekommission

Deutschland blamiert sich schon vor dem Weltklimagipfel

Eigentlich wollte die Bundesregierung auf der UN-Klimakonferenz in Kattowitz einen Kohleausstiegsplan vorlegen. Daraus wird nun nichts. Dafür sorgt Finanzminister Scholz in der Kohlekommission für Verwirrung.

Quelle: https://www.welt.de/wirtschaft/article184524602/Kohlekommission-Deutschland-blamiert-sich-schon-vor-dem-Weltklimagipfel.html

26.11.2018 Umsiedlungen im Rheinischen Braunkohlerevier

Kohle statt Heimat

Merzenich Zwei Orte, ein Schicksal: Merzenich-Morschenich und Erkelenz-Keyenberg sind von den Umsiedlungen im Rheinischen Braunkohlerevier betroffen. Eine Geschichte über diejenigen, die ihre Heimat verlieren. Und dies völlig unterschiedlich bewerten

Quelle: https://rp-online.de/nrw/panorama/morschenich-und-keyenberg-kohle-statt-heimat-vertrieben-von-der-braunkohle_aid-34707291

26.11.2018  Energie

Kohleausstieg kostet Steuerzahler Milliarden

Berlin In der nächsten Sitzung der Kohlekommission an diesem Montag wird es hoch her gehen: Die von den Ost-Ländern durchgesetzte Fristverlängerung für die Kommission bis Januar sorgt für Unruhe. Deshalb wurde nun auch ein Minister in die Kommission zitiert.

Quelle: https://rp-online.de/politik/deutschland/kohleausstieg-kostet-steuerzahler-viele-milliarden-euro_aid-34704645

23.11.2018  Energiegewinnung

Kohlekommission widerspricht Medienbericht über konkrete Ausstiegspläne

Einen Bericht, der Kohleausstieg solle in den westlichen Revieren beginnen und der Hambacher Forst werde verschont, dementiert die Kommission

FrankfurtDie Kohlekommission will für den Ausstieg aus der Kohleenergie einem Magazin-Bericht zufolge zuerst Kraftwerke im Westen Deutschlands abschalten. 

Quelle: https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/energiegewinnung-kohlekommission-widerspricht-medienbericht-ueber-konkrete-ausstiegsplaene/23673784.html?ticket=ST-849580-fFJMNFOFbpw3VT41kFj1-ap1

23.11.2018  Kohlekommission

Industrie: Versorgungssicherheit und Strompreise noch ungelöst

Berlin (energate) - Die Industrie vermisst in der Kohlekommission eine vertiefte Debatte über die Folgen des Kohleausstiegs für den Standort Deutschland. "Wir müssen das Wachstum sichern, dazu gehören wettbewerbsfähige Preise", sagte Franziska Erdle

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/187761

22.11.2018

Niedersachsens Energieminister Lies fordert bundesweite Wasserstoffstrategie

Lies: „Grüner Wasserstoff Schlüsseltechnologie für Energiewende“

Vor der morgigen Bundesratssitzung in Berlin hat Niedersachsens Energieminister Olaf Lies seine Forderung nach einer bundesweiten Wasserstoffstrategie bekräftigt. Lies forderte die Bundesregierung auf, bundesweit vorhandene Potenziale effektiv zu nutzen und Fördervolumen für große industrielle Wasserstoffprojekte zu erhöhen

Quelle: https://www.umwelt.niedersachsen.de/aktuelles/pressemitteilungen/niedersachsens-energieminister-lies-fordert-bundesweite-wasserstoffstrategie--171490.html

22.11.2018  Rheinische Post

Nordrhein-Westfalen fordert zweistelligen Milliarden-Betrag für Kohleausstieg

NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) fordert von der Bundesregierung deutlich mehr Geld für die Bewältigung des Kohleausstiegs: "Die bislang von der Bundesregierung für den Transformationsprozess in Aussicht gestellten Mittel in Höhe von 1,5 Milliarden Euro reichen bestenfalls für ein Sofortprogramm für den Strukturwandel aus.

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/30621/4123399

22.11.2018Verlängerung

Kohlekommission soll über weiteren Zeitplan beraten

Berlin (energate) - Die vom Bundeskanzleramt gewünschte Verlängerung der Arbeit der Kohlekommission ist noch nicht fest beschlossen. Offiziell soll auf der nächsten Sitzung am 26. November über den weiteren Zeitplan gesprochen werden. Umweltverbände sehen die Verschiebung kritisch

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/187741

21.11. 2018  Kohleausstieg

Ostministerpräsidenten mahnen besseren Strukturwandel an

Dresden/Hoyerswerda (energate) - Die Ministerpräsidenten von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg haben gemeinsam mit der "Lausitzrunde" mehr Engagement beim anstehenden Strukturwandel angemahnt. Die Politiker kritisieren die Arbeit der Kohlekommission in einem Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit deutlichen Worten

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/187699/-lausitzrunde-mahnt-besseren-strukturwandel-an

Rangliste zeigt RWE als gesundheitsschädlichsten Kohlekonzern Europas

Greenpeace-Report: Kohlekraftwerke verursachen jährlich 22 Milliarden Euro Gesundheitskosten in EU

Berlin, 20. 11. 2018 – Energiekonzerne wälzen Milliarden an Gesundheitskosten aus dem Betrieb von Kohlekraftwerken auf die Gesellschaft ab. Wie der heute veröffentlichte Greenpeace-Report „Last Gasp“ nachweist,

Quelle: https://www.greenpeace.de/presse/presseerklaerungen/greenpeace-report-kohlekraftwerke-verursachen-jaehrlich-22-milliarden-euro

20. November 2018

Klima "7600 vorzeitige Todesfälle" durch Kohlekraftwerke

  • Die Abgase der Kohlekraftwerke der zehn größten Betreiber in der EU zeichneten für 7600 vorzeitige Todesfälle im Jahr 2016 verantwortlich, heißt es in einer Studie der Umweltorganisation Greenpeace und des Thinktanks Sandbag.
  • Grund seien die großem Mengen von Schwefel- und Stickoxiden, die die Meiler freisetzen.
  • Die Betreiber sollten ihre Meiler spätestens im Jahr 2030 stilllegen und nicht länger für den Erhalt der Kohle lobbyieren, fordern die Umweltschützer.

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/kohlekraftwerke-klimaschutz-greenpeace-1.4217193

17. November 2018 |  Strukturwandel in der Lausitz / Eingestellt am 20.11.2018

Endspurt bei der Kohlekommission in Berlin

Die Mitglieder des Gremiums können sich schneller einigen als bisher erwartet. Regionen fordern verbindliche Zusagen. Aus der Lausitz fehlen klare Ansagen.

Quelle: https://www.lr-online.de/nachrichten/wirtschaft/endspurt-bei-der-kohlekommission-in-berlin_aid-34543133

15.11.2018 Neuer Arbeitsentwurf / Eingestellt am 17.11.2018

Kohlekommission schlägt erste Stilllegungen bis 2022 vor

Berlin (energate) - Die Kohlekommission der Bundesregierung will bis zum Jahr 2022 schrittweise erste Kohlekraftwerke abschalten. Das geht aus einem Arbeitspapier der Kommission hervor, das energate vorliegt. Darin plädiert das Gremium auch für einen sektorübergreifenden CO2-Preis.

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/187605/kohlekommission-schlaegt-erste-stilllegungen-bis-2022-vor

15.11.2018

Gericht verbietet geplantes RWE-Braunkohle-Kraftwerk!

RWE darf laut Gericht kein neues Kraftwerk bauen

Münster / Niederaußem - Das Oberverwaltungsgericht in Münster hat Pläne für den Bau eines neuen RWE-Braunkohlekraftwerks in Niederaußem bei Bergheim bereits in der Planungsphase gestoppt.

Quelle: https://www.tag24.de/nachrichten/neues-rwe-kraftwerk-niederaussem-verboten-gericht-muenster-braunkohle-867931

Bundesweiter Aktionstag am 17.11. als Aufruf für Kohleausstiegs-Demos

In 54 Städten: Greenpeace Gruppen trommeln für den Klimaschutz

Hamburg, 16. 11. 2018 – Anlässlich der Weltklimakonferenz und der Verhandlungen der Kohlekommission rufen am morgigen Samstag Greenpeace-Ehrenamtliche um 11:55 Uhr („5 vor 12“) bei einem bundesweiten Aktionstag zur Teilnahme an den großen Klimaschutzdemos am 1.12. in Berlin und Köln auf. 
 
  

14.11.2018 Mega-Deal im Ruhrgebiet

Eon und RWE lassen von Innogy nichts übrig

Essen Eon verdient in den ersten drei Quartalen deutlich mehr, bei RWE schrumpft der Gewinn wegen der Braunkohle. Zugleich treiben die beiden Energiekonzerne aus Essen ihren Mega-Deal voran.

Quelle: https://rp-online.de/wirtschaft/unternehmen/eon-und-rwe-lassen-von-innogy-nichts-uebrig_aid-34491863

14.11.2018  Bundesregierung

13 Mrd. Euro für den Strukturwandel in Kohleregionen

Berlin (energate) - Die deutschen Braunkohlereviere haben in den vergangenen fünf Jahren rund 13 Mrd. Euro an Hilfen für den Strukturwandel bekommen. Hauptprofiteur war dabei das Rheinische Revier mit rund 5 Mrd. Euro. Die Zahlen stammen aus einer Antwort der Bundesregierung an die Grünen-Bundestagsfraktion.

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/187577/13-mrd-euro-fuer-den-strukturwandel-in-kohleregionen

13.11.2018 Serie zur Kohlekommission

"Bundesregierung muss Kohleausstieg notfalls im Alleingang einleiten"

Berlin (energate) - In einer Serie befragt energate zentrale Akteure der Energiebranche zu ihren Erwartungen an die Arbeit der sogenannten Kohlekommission, heute: Michael Schäfer, Leiter des Fachbereichs Klimaschutz und Energiepolitik beim WWF Deutschland

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/187515/-bundesregierung-muss-kohleausstieg-notfalls-im-alleingang-einleiten-

12.11.2018 Tagebaue

NRW setzt auf Batterien statt Braunkohle

Düsseldorf Wo heute Tagebaue ausgekohlt werden, könnte künftig eine Batterie-Fabrik stehen. Nun ringt man um Fördergelder und Investoren.

Quelle: https://rp-online.de/wirtschaft/unternehmen/elektromobilitaet-nrw-setzt-auf-batterien-statt-braunkohle_aid-34449637

12.11.2018 Wirtschaft WELT-Gipfel

Der Schwarze Peter geht nicht mehr an die Energiewirtschaft

Um den Klimawandel aufzuhalten, braucht es drastische Maßnahmen, fordern Experten. Die Energiewirtschaft tue genug, jetzt seien Industrie und Verkehr gefordert. Vor allem in einer Branche besteht Handlungsbedarf

Quelle: https://www.welt.de/wirtschaft/article183739162/WELT-Energiegipfel-Bei-Klimaschutz-sind-Industrie-und-Verkehr-gefragt.html

12.11.2018 NRW-Ministerpräsident am Tagebau in Erkelenz

Laschet besucht Umsiedler

Erkelenz Armin Laschet war am Samstag in Erkelenz, um mit Menschen zu sprechen, die für den Braunkohlenabbau umsiedeln müssen – als erster Ministerpräsident von NRW. Er nahm mit, dass die Betroffenen in ihren persönlichen Schicksalen stärker begleitet werden müssen.

Quelle: https://rp-online.de/nrw/staedte/erkelenz/nrw-ministerpraesident-armin-laschet-besucht-die-umsiedler-in-erkelenz-keyenberg_aid-34407141

10. November 2018 Energie - Erkelenz

Laschet besucht Braunkohlegegner in Erkelenz

Erkelenz (dpa/lnw) - NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) besucht heute zwei Dörfer, die dem Braunkohlen-Tagebau Garzweiler II weichen sollen.

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/news/wirtschaft/energie---erkelenz-laschet-besucht-braunkohlegegner-in-erkelenz-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-181109-99-748781

8.11.2018 Klima

Verbände wollen 16 Gigawatt Kohle bis 2022 vom Netz nehmen

Berlin (dpa) - Im Streit um den Kohleausstieg wollen die in der Kohlekommission vertretenen Umweltverbände bis 2022 rund 16 Gigawatt Leistung von Braunkohle- und Steinkohlekraftwerken abschalten.

Quelle: https://www.wn.de/NRW/3541173-Klima-Verbaende-wollen-16-Gigawatt-Kohle-bis-2022-vom-Netz-nehmen

8.11.2018  Wirtschaft  Rechtsgutachten

Verstößt der Kohleausstieg gegen das Grundgesetz?

Die Braunkohleindustrie fährt schweres juristisches Geschütz auf, um sich gegen die Angriffe deutscher Klimapolitiker zu verteidigen. Ein vorgezogener Kohleausstieg verstoße gleich mehrfach gegen das Grundgesetz, heißt es in einem neuen Rechtsgutachten der Kanzlei Redeker Sellner Dahs.

Quelle: https://www.welt.de/wirtschaft/article183478548/Klimaschutz-Kohleausstieg-womoeglich-verfassungswidrig.html

7.11.2018  Studie zu Klimazielen

Anteil der Braunkohle müsste massiv heruntergefahren werden

Mit einer schnellen und massiven Stilllegung von Braunkohlekapazitäten ist das nationale Klimaziel 2020 einer Studie zufolge zumindest drei Jahre später erreichbar.

Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft/studie-zu-klimazielen-anteil-der-braunkohle-muesste-massiv-heruntergefahren-werden-31554102

7.11.2018  Studie

Klimaziele durch Abschalten von neun GW Braunkohle erreichbar

Berlin (energate) - Eine bessere Auslastung von Gas- und Steinkohlekraftwerken kann bis 2023 zu sinkenden CO2-Emissionen bei gesicherter Versorgung führen. Voraussetzung ist das Abschalten von neun GW an Braunkohlekapazitäten. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie im Auftrag von Zukunft Erdgas

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/187406/klimaziele-durch-abschalten-von-neun-gw-braunkohle-erreichbar

7.11.2018 Kohleausstiegsdebatte

Land NRW plädiert für Einigung mit Kraftwerksbetreibern

Düsseldorf (energate) - In der Debatte um ein Gesetz zum Kohleausstieg plädiert das Land Nordrhein-Westfalen (NRW) dafür, sich vertraglich mit den betroffenen Betreibern zu verständigen. Gleichwohl wäre ein Gesetz dazu aus Sicht der schwarz-gelben Landesregierung verfassungsrechtlich machbar

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/187401

03. November 2018  Bergbau - Essen

"Danke Kumpel": Feste zum Abschied vom Steinkohlebergbau

Essen (dpa/lnw) - Unter dem Motto "Danke Kumpel" haben am Samstag Bergleute und Bürger in fünf Bergbaustädten Nordrhein-Westfalens Abschied vom bald endenden Steinkohlebergbau genommen

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/news/wirtschaft/bergbau---essen-danke-kumpel-feste-zum-abschied-vom-steinkohlebergbau-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-181103-99-654100

30.10.2018 Braunkohle

Sachsens Grüne wittern nächsten Abgasskandal

Leipzig (energate) - Sachsens Grüne kritisieren den Vorschlag einiger Ministerpräsidenten, Ausnahmen für Kohlekraftwerke bei Grenzwerten für Schadstoffe einzuführen. Denkbar seien Ausnahmeregelungen für einzelne Kraftwerksblöcke, deren verbindliche Außerbetriebsetzung kurz bevorsteht, "bestenfalls für eine kurze Restlaufzeit nach 2021",

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/187217/sachsens-gruene-wittern-naechsten-abgasskandal

Eingesellt am 30.10.2018

Durch fehlende Klimaschutz-Maßnahmen verletzt Bundesregierung Grundrechte

Von der Erderhitzung betroffene Familien und Greenpeace ziehen für wirksamen Klimaschutz vor Gericht

Berlin, 27.10. 2018 – Die Bundesregierung verstößt gegen Grundrechte, wenn sie nicht weitere Maßnahmen ergreift, um das deutsche Klimaziel für das Jahr 2020 noch zu erreichen. 

Quelle: https://www.greenpeace.de/presse/presseerklaerungen/von-der-erderhitzung-betroffene-familien-und-greenpeace-ziehen-fuer

27.10.2018  Video  Rheinland

Aktivisten blockieren Bagger und Bahngleise

Die Kohlekommission erarbeitet einen Zeitplan für den Kohleausstieg. Tausende Aktivisten wollen ihn sofort. Bei ihrem Protest im Rheinland unterstreichen sie die Forderung mit Blockaden.

Quelle: https://www.welt.de/wirtschaft/video182850792/Rheinland-Aktivisten-blockieren-Bagger-und-Bahngleise.html

27.10.2018 Energie

Pofalla: Keine Kündigungen für Kohleausstieg

Köln (dpa) - Der Ausstieg aus der Braunkohle soll nach dem Willen der Kohlekommission ohne Entlassungen vollzogen werden. Das sagte Ronald Pofalla, einer der Vorsitzenden der Kommission, dem WDR-Magazin "Westpol". 

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/news/wirtschaft/energie-pofalla-keine-kuendigungen-fuer-kohleausstieg-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-181027-99-547498

 

26. Oktober 2018   Kohleausstieg

Energiewende ist mehr als Kraftwerke abschalten

Binnen zwei Jahrzehnten will Deutschland aus der Kohle aussteigen. Das ist gut, weil der Verbrauch dieser Ressource dem Klima schadet - und umweltfreundlichen Alternativen im Weg steht. Dennoch wird der Ausstieg viel Geld kosten.

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/energiewende-kohle-hambacher-forst-1.4183125

26.10.2018 Ronald Pofalla spricht in Neuss

Kohlekommission blickt auf die Region

Neuss Ronald Pofalla, einer der Vorsitzenden der Kohlekommission, sprach vor Vertretern aus Wirtschaft und Politik in Neuss. Ein Spagat: Die Wirtschaft sorgt sich um die Industrie, Umweltschützer sorgen sich ums Klima.

Quelle: https://rp-online.de/nrw/staedte/neuss/neuss-ronald-pofalla-ueber-die-kohlekommission-und-den-strukturwandel_aid-34124447

25.10.2018 Erster Kompromiss

Kohlekommission einigt sich auf Vorschläge für neue Revier-Jobs

Die Kommission zur Vorbereitung des Kohleausstiegs hat sich auf Empfehlungen zum Strukturwandel in den Kohleregionen geeinigt. Die Mitglieder der Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ verabschiedeten den Zwischenbericht am Donnerstag in Berlin einstimmig,

Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft/erster-kompromiss-kohlekommission-einigt-sich-auf-vorschlaege-fuer-neue-revier-jobs-31494974

25.10.2018  Wirtschaft  RWE

Polizei räumt Protestcamp und besetzte Häuser beim Hambacher Forst

Ein weiteres Protestcamp der Braunkohlegegner bei Aachen ist in der Nacht geräumt worden. Am Morgen holte die Polizei dann Aktivisten aus besetzten Häusern in einem vom Abriss bedrohten Dorf.

Quelle: https://www.welt.de/wirtschaft/article182673294/RWE-Polizei-raeumt-Protestcamp-und-besetzte-Haeuser-beim-Hambacher-Forst.html

24. Oktober 2018  Energiepolitik

Milliarden-Bonus soll Revieren Kohleausstieg erleichtern

Ein internes Papier der Kohlekommission zeigt, wie die Folgen eines Kohleausstiegs kompensiert werden sollen.

Regionen, die von dem Ende der Kohle besonders betroffen wären, sollen mit Milliardeninvestitionen entschädigt werden. Kommissionskreise gehen von einem zweistelligen Milliardenbetrag an Strukturhilfen aus.

Das Geld soll unter anderem in bessere Eisenbahnverbindungen fließen, außerdem sollen Behörden in betroffene Regionen verlegt werden.

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/kohleausstieg-kommission-subventionen-1.4184257

24.10.2018 Kohlekommission

RWE-Mitarbeiter demonstrieren gegen Kohleausstieg

Die Kohlekommission fordert umfangreiche Investitionen in den vom Kohleausstieg betroffenen Regionen. Unter dem Motto "Ohne gute Arbeit kein gutes Klima!" demonstrierten 20.000 Beschäftigte für ihre Jobs.

Quelle: https://www.welt.de/wirtschaft/video182668156/Kohlekommission-RWE-Mitarbeiter-demonstrieren-gegen-Kohleausstieg.html

24.10.2018  Streit um die Braunkohle

RWE-Mitarbeiter fürchten Anschläge auf Autos

Bergheim/Berlin Der Streit um die Zukunft des Braunkohletagebaus spitzt sich zu: 10.000 Demonstranten werden heute in Bergheim erwartet. RWE-Mitarbeiter berichten von losen Muttern an ihren Fahrzeugen.

Quelle: https://rp-online.de/wirtschaft/unternehmen/hambacher-forst-rwe-mitarbeiter-fuerchten-anschlaege-auf-autos_aid-34049729

23.10.2018 Bei schnellem Braunkohle-Ausstieg

Wirtschaft warnt vor steigenden Strompreisen

Vor der Sitzung der Kohlekommission an diesem Mittwoch warnt die deutsche Wirtschaft vor steigenden Strompreisen im Falle eines schnellen Ausstiegs aus der Braunkohle. „Die strukturellen Nachteile hoher Stromkosten für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie verschärfen sich.

Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/politik/rnd/bei-schnellem-braunkohle-ausstieg-wirtschaft-warnt-vor-steigenden-strompreisen-31483052

23.10.2018 Energie

Kohlekommission erwartet Protest im Rheinland

Essen (energate) - Die nächste Sitzung der Kohlekommission wird begleitet von Demonstrationen und neuen Studien zu den Folgen des Ausstiegs. So warnt die Braunkohleindustrie vor dem Verlust von 50.000 Arbeitsplätzen bis 2030. Tausende RWE-Beschäftigte wollen am Tagungsort der Kommission in Bergheim demonstrieren

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/187052

23.10.2018 IG BCE-Chef Vassiliadis im Interview

„Die Romantisierung der Hambach-Aktivisten ist schräg“

100 Ihrer Mitglieder haben vor dem Haus einer Kommissionskollegin lautstark skandiert: „Hambi weg und Grothus raus“. Die Betroffene spricht von Psychoterror

Quelle: https://rp-online.de/wirtschaft/unternehmen/ig-bce-chef-michael-vassiliadis-kritisiert-hambach-aktivisten_aid-34026587

Aktivisten besetzen Bagger im Hambacher Forst

22.10.2018 Hambach. Im Braunkohle-Tagebau Hambach sind am Sonntag sieben Menschen festgenommen worden, die einen Braunkohlebagger der RWE besetzt hatten. In Kürze soll die Kohlekommission das Tagebaurevier besuchen. Es werden Demos erwartet

Quelle: http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/koeln-und-rheinland/Aktivisten-besetzen-Bagger-im-Hambacher-Forst-article3964681.html

19.10.2018 Kohlekommission

Ostdeutsche Ministerpräsidenten fordern 60 Milliarden Euro für Kohleausstieg

Berlin Ministerpräsidenten warnen vor zweitem „Strukturbruch“ im Osten nach der Wende. Das sei ein Konjunkturprogramm für die AfD. Nötig sei ein verbindlicher Strukturwandel nach Vorbild des Bonn-Berlin-Gesetzes.

Quelle: https://rp-online.de/politik/deutschland/ostdeutsche-laendern-60-milliarden-fuer-kohleausstieg_aid-33919997

19.10.2018 Kohleausstieg

Ostdeutsche Länder treten auf die Bremse

Berlin (energate) - Die Landesregierungen von Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Sachsen fordern einen langsamen Abschied von der Kohle. Die Hilfen für den Strukturwandel wollen sie gesetzlich regeln

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/187004/ostdeutsche-laender-treten-auf-die-bremse?media=print

Brandenburg und Sachsen müssen Steuerzahler vor Milliardenkosten schützen

Greenpeace-Rechtsgutachten: LEAG zu Sicherheitsleistungen in der Lausitz verpflichten

Hamburg, 19. 10. 2018 – Die Bundesländer Brandenburg und Sachsen sind verpflichtet, vom Braunkohlekonzern LEAG Sicherheitsleistungen für dessen Rückstellungen in der Lausitz einzufordern.

Quelle: https://www.greenpeace.de/presse/presseerklaerungen/greenpeace-rechtsgutachten-leag-zu-sicherheitsleistungen-der-lausitz

17.10.2018 Serie zur Kohlekommission

Von Koeller: "Schließung von Kohlekraftwerken allein hilft nicht " (1/2

Berlin (energate) - In einer Serie befragt energate zentrale Akteure der Energiebranche zu ihren Erwartungen an die Arbeit der sogenannten Kohlekommission, heute: Hans Wolf von Koeller, Bevollmächtigter der Geschäftsführung und Leiter Energiepolitik bei der Steag GmbH.

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/186932/von-koeller-schliessung-von-kohlekraftwerken-allein-hilft-nicht-1-2-

17.10.2018 Serie zur Kohlekommission

Von Koeller: "Schließung von Kohlekraftwerken allein hilft nicht " (2/2

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/186934/von-koeller-schliessung-von-kohlekraftwerken-allein-hilft-nicht-2-2-

15.10.2018

Ökostrom 100-prozentige Versorgung mit sauberem Strom in Deutschland möglich

Es ist eine Erzählung, wie sie Industrievertreter gerne verbreiten: Eine hundertprozentige Versorgung Deutschlands mit Ökostrom wäre schon wegen des Mangels geeigneter Flächen nicht möglich -

Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/politik/rnd/oekostrom-100-prozentige-versorgung-mit-sauberem-strom-in-deutschland-moeglich-31443910

15.10.2018  Wirtschaft   Energiewende

Die Entlastung bei der EEG-Umlage ist teuer erkauft

Zwar sinken die Subventionen für die Produzenten von Ökostrom weiter. Doch für den Verbraucher bedeutet das noch lange keine Entlastung bei den Stromkosten – im Gegenteil. Denn die wahren Kostentreiber verstecken sich jetzt an anderer Stelle

Quelle: https://www.welt.de/wirtschaft/article182143946/Strompreis-steigt-trotz-sinkender-EEG-Umlage.html

15.10.2018 Bundestagsantrag

Kohleausstieg: Grüne wollen auch Ewigkeitskosten wissen

Berlin (energate) - Die Grünen mahnen eine umfassende Berechnung der Gesamtkosten (Ewigkeitskosten) eines Kohleausstiegs an. Dazu hat die Grünen-Fraktion einen entsprechenden Antrag in den Bundestag eingebracht. Sie wollen Fehler wie beim Atomausstieg vermeiden und Kosten für Steuerzahler verhindern.

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/186872

12. Oktober 2018, Bericht der Kohlekommission Eingestellt am 14.10.2018

So will die Kohlekommission den Braunkohle-Revieren helfen

Die Kohlekommission hat einen ersten Berichtsentwurf erarbeitet, wie sich der Ausstieg aus der Kohle beschleunigen lässt.

Er sieht vor, Forschungsstandorte, Behörden oder neue Einrichtungen von Bund und Ländern bevorzugt in derzeitigen Braunkohle-Revieren anzusiedeln.

Zudem sollen Verkehrs- und Datennetze in den Regionen schneller ausgebaut werden

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/kohle-kohlekommission-bericht-1.4167431

13.10.2018

Hambacher Forst: RWE kündigt Stellenabbau wegen Rodungsstopp an

Düsseldorf Am größten Tagebau im rheinischen Revier hängen 4600 Jobs. Der Rodungsstopp im Hambacher Forst werde Stellen kosten, sagt RWE-Chef Schmitz. Kündigungen schließt er nicht aus.

Quelle: https://rp-online.de/wirtschaft/unternehmen/rwe-kuendigt-wegen-hambach-stellenabbau-an_aid-33639071

12.10.2018 Klimaschutz  Bericht:

Altmaier will 5.000 MW Kohle vom Netz nehmen

Düsseldorf (energate) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat offenbar die kurzfristige Abschaltung von Braunkohlekapazitäten im Umfang von 5.000 MW vorgeschlagen. Das berichtet die "Rheinische Post" unter Berufung auf Parlaments- und Branchenkreise.

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/186839

12.10.2018  Ende der Braunkohle

Kohle-Kommission plant „Bonus“ für das Rheinische Revier

Die Kohlekommission kommt bei den Strukturhilfen weiter. Entwurf sieht Vorrang bei Investitionen vor – und Soforthilfen von 1,5 Milliarden Euro.

Quelle: https://www.ikz-online.de/wirtschaft/kohle-kommission-plant-bonus-fuer-das-rheinische-revier-id215552625.html

11.10.2018  Kohlekommission

VKU macht Vorschlag für Kohleausstieg

Berlin (energate) - Mit einem Konzept zum Ende der Kohleverstromung bringt der VKU neue Bewegung in die Debatte. Bereits bis 2020 sollen demnach besonders CO2-intensive Anlagen vom Netz gehen. Die Kohlekommission bereitet parallel ihren Bericht zum Strukturwandel vor.

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/186818/vku-macht-vorschlag-fuer-kohleausstieg

11.10.2018  Weißwasser/Oberlausitz  

Reden über neue Jobs: Kohlekommission tagt in der Lausitz

Die von der Bundesregierung eingesetzte Kohlekommission kommt heute in der Lausitz in Sachsen und Brandenburg zusammen. Industrie-Gewerkschafter wollen parallel mit Demonstrationen vor Ort auf Tausende Arbeitsplätze in Deutschlands zweitgrößtem Braunkohlerevier aufmerksam machen.

Quelle: https://www.t-online.de/nachrichten/id_84594662/reden-ueber-neue-jobs-kohlekommission-tagt-in-der-lausitz.html

10.10.2018  Hambacher Forst

RWE will Waldstück nicht an Berliner Suchmaschine verkaufen

Die Betreiber der Berliner Suchmaschine Ecosia wollen dem Energiekonzern RWE einen Teil des Hambacher Forsts abkaufen - doch daraus wird nichts. RWE wollte auf Nachfrage der Berliner Zeitung das Angebot nicht kommentieren.

Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft/hambacher-forst-rwe-will-waldstueck-nicht-an-berliner-suchmaschine-verkaufen-31419954

10.10.2018 Bericht des Bundesrechnungshofs

Die Energiewende ist ein krasses Beispiel unnützer Politik

Man weiß fast nicht mehr, wohin man sein Grausen über die Regierung wenden soll. Die Energiewende ist das nächste amtliche Versagen: Während sie Bürger und Unternehmen massiv belastet, verschafft sie dem Klima keine Entlastung.

Quelle: https://www.welt.de/wirtschaft/bilanz/article181853308/Bericht-des-Bundesrechnungshofs-Die-Energiewende-ist-ein-krasses-Beispiel-unnuetzer-Politik.html

10.10.2018  Klagen von Umweltschützern

Gerichte in NRW legen Industrieprojekte lahm

Düsseldorf Der Rodungsstopp für Hambach ist kein Einzelfall. Verwaltungsgerichte haben nach Klagen von Umweltschützern auch das Kohlekraftwerk Datteln und die CO-Pipeline gestoppt. Die Wirtschaft fordert Planungssicherheit.

Quelle: https://rp-online.de/wirtschaft/unternehmen/nrw-gerichte-legen-industrieprojekte-lahm_aid-33584731

9.10.2018

RWE will Kohleförderung deutlich drosseln

Deriekonzern will die Kohleförderung im Tagebau Hambach um mehr als ein Drittel zurückfahren. Einen Produktionsstopp will man abwenden Energ

Quelle: https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/hambacher-forst-rwe-will-kohlefoerderung-deutlich-drosseln/23163258.html?ticket=ST-609712-ZiJWfTOt6JP2zp3gpnKO-ap4

09. Oktober 2018 Energie

Öko-Suchmaschine Ecosia will RWE Hambacher Forst abkaufen

Berlin (dpa) - Nach dem vorläufigen Rodungsstopp im Hambacher Forst wollen die Betreiber der Suchmaschine Ecosia dem Energiekonzern RWE den Wald abkaufen. 

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/news/wirtschaft/energie-oeko-suchmaschine-ecosia-will-rwe-hambacher-forst-abkaufen-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-181009-99-289877

8. Oktober 2018  Hambacher Forst

RWE hat einen großen Fehler gemacht

Im Streit um den Hambacher Forst steckte RWE im Dilemma. In der Hoffnung auf Millionengewinne nahm der Konzern den Imageschaden in Kauf.

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/hambacher-forst-rwe-hat-einen-grossen-fehler-gemacht-1.4160927

8.10.2018  Reaktionen

Weltklimabericht erhöht Druck auf Kohlekommission

Berlin (energate) - Nach der Veröffentlichung des neuen Weltklimaberichts mehren sich die Stimmen für ein schnelles Ende der Kohleverstromung. "Der Kohleausstieg ist überfällig", sagte Simone Peter, Präsidentin des Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE).

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/186732/weltklimabericht-erhoeht-druck-auf-kohlekommission

6.10.2018

50.000 demonstrieren am Hambacher Wald für schnellen Kohleausstieg

Zehntausende stehen zusammen

Es ist die bislang größte Anti-Kohle-Demo im Rheinischen Revier: Zehntausende protestieren am Hambacher Wald für Klimaschutz – und feiern den vorläufigen Rodungsstopp.

Quelle: https://www.greenpeace.de/themen/energiewende/zehntausende-stehen-zusammen

5.10.2018  Klimaschutz

Regierungsgutachter empfehlen Aus für Kohle-KWK

Berlin (energate) - Ein noch unveröffentlichtes Gutachten für das Bundeswirtschaftsministerium spricht sich für einen baldigen Ersatz von kohle- durch gasbetriebene KWK-Anlagen und andere klimafreundlichere Wärmeerzeuger aus.

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/186704

Greenpeace

5.10.2018  EILT:

Die Demo gegen die Rodung im Hambacher Forst morgen kann stattfinden!

Das Gericht erlaubt die Kundgebung. Auf geht's! Infos zur Anreise

Quelle: E-Mail vom 5.10.2018

5.10.2018

Greenpeace-Kommentar zum stopp der Rodung des Hambacher Waldes

„Dies ist ein guter Tag für den Schutz von Natur und Klima und ein Meilenstein für die Anti-Kohle-Bewegung. Die Entscheidung stoppt die Motorsägen von RWE und entlarvt die mutwillige Eskalationsstrategie des Konzerns. RWE hat diesen Konflikt ohne rechtliche Grundlage massiv angeheizt und dabei versucht einen gesellschaftlichen Konsens über den Kohleausstieg zu torpedieren. Seit heute steht RWE endgültig auf der falschen Seite der Geschichte.

Quelle: E-Mail vom 5.10.2018

5.10.2018 Wegen Bechstein-Fledermaus und großen Mausohrs

Rodungsstopp im Hambacher Forst!

Kerpen/Münster – Nach der Räumung der letzten Aktivisten-Baumhäuser im Hambacher Forst schien die Rodung des uralten Waldes nicht mehr aufzuhalten zu sein. Jetzt die Wende: Das Oberverwaltungsgericht Münster hat in letzter Minute einen vorläufigen Rodungsstopp verfügt. Die Richter entsprachen damit am Freitag in einem Eilverfahren dem Antrag des Umweltverbandes „BUND“.

Quelle: https://www.bild.de/regional/koeln/koeln-aktuell/eilverfahren-am-oberverwaltunggericht-muenster-rodungsstopp-im-hambacher-forst-57654350.bild.html

5.10.2018  Sicherheitsbedenken  

Polizei verbietet Demo im Hambacher Forst – Gegner ziehen vor Gericht

Nach der Räumung des Hambacher Forstes für die Braunkohle wollen Gegner der Rodung demonstrieren. Doch die Polizei spricht ein Verbot aus. Grund: Sicherheitsbedenken.

Quelle: https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_84564006/hambacher-forst-polizei-verbietet-demo-gegner-ziehen-vor-gericht-.html

4.10.2018 Kohlestromdebatte

Wittke: "Ab 2021 eher mehr als weniger Kohlestrom notwendig"

Herten (energate) - Im Bundeswirtschaftsministerium gibt es Zweifel an den Zeitplänen und am Einfluss der Arbeit der sogenannten Kohlekommission. So äußerte sich zumindest Oliver Wittke (CDU) als zuständiger Parlamentarischer Staatssekretär des Ministeriums.

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/186638

2.10.2018  Schadstoffregulierung

Strengere Grenzwerte für Kraftwerke verzögern sich

Berli (energate) - Die Umsetzung der EU-Vorgaben zu Schadstoffgrenzwerten für Großfeuerungsanlagen in nationales Recht verzögert sich weiter. Dies geht aus einer Antwort der Bundesregierung an die Grüne-Bundestagsfraktion hervor.

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/186606/strengere-grenzwerte-fuer-kraftwerke-verzoegern-sich

Gemeinsame Presseerklärung von Buirer für Buir, BUND, Campact, Greenpeace und NaturFreunde Deutschlands

Großdemonstration am 6. Oktober für den Erhalt des Hambacher Waldes: Deutlich mehr als 20.000 Teilnehmende erwartet

Köln/Buir, 1.10.2018 – Deutlich mehr als 20.000 Teilnehmende erwarten die Organisatoren bei der Großdemonstration am Samstag, dem 6. Oktober, am Hambacher Wald.

Quelle: https://www.greenpeace.de/presse/presseerklaerungen/grossdemonstration-am-6-oktober-fuer-den-erhalt-des-hambacher-waldes

1.10.2018  Modellrechnung

Agora-Analyse: Keine höheren Strompreise bei Kohleausstieg

Berlin (energate) - Eine deutliche Reduzierung der Kohleverstromung bei gleichzeitig verstärktem Ausbau der erneuerbaren Energien ist ohne höhere Strompreise möglich. Bei einem parallelen Vorgehen wäre Deutschland zudem nicht auf fossile Stromimporte angewiesen. Zu diesem Ergebnis kommt die Denkfabrik Agora Energiewende in einer aktuellen Analyse.

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/186546

30.09.2018  Demonstration gegen Rodung

77 Baumhäuser im Hambacher Forst geräumt

Kerpen Bei der Räumung des Hambacher Forsts ist die Polizei am Wochenende vorangekommen, sieht sich aber noch nicht am Ziel. 77 Baumhäuser seien bisher geräumt und entfernt worden, sagte ein Polizei-Sprecher am Sonntag in Aachen.

Quelle: https://www.aachener-nachrichten.de/politik/deutschland/77-baumhaeuser-im-hambacher-forst-geraeumt_aid-33396371

30. September 2018    Bergbau - Teichland

Kohle-Kraftwerk Jänschwalde nimmt einen Block vom Netz

Jänschwalde (dpa) - Das Braunkohle-Kraftwerk Jänschwalde in Südbrandenburg nimmt heute einen seiner sechs Blöcke vom Netz. Block F wird dann zunächst in Reserve gehalten und vier Jahre danach stillgelegt.

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/news/wirtschaft/bergbau---teichland-kohle-kraftwerk-jaenschwalde-nimmt-einen-block-vom-netz-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-180929-99-172035

30. September 2018   Energie - Kerpen

Hambacher Forst: Tausende zum Protestspaziergang erwartet

Kerpen (dpa/lnw) - Etwa 5000 Menschen werden heute zum Protestspaziergang gegen die Rodung des Hambacher Forstes im Rheinischen Tagebaurevier erwartet. Sie protestieren gegen die geplante Abholzung eines großen Teil des restlichen uralten Waldes für den Braunkohletagebau Hambach. 
 
Quelle: https://www.sueddeutsche.de/news/wirtschaft/energie---kerpen-hambacher-forst-tausende-zum-protestspaziergang-erwartet-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-180929-99-171761

28.09.2018

Energieszenario 2030

Wie eine beschleunigte Energiewende Deutschlands Beitrag zum Pariser Klimaschutzabkommen sicherstellt

Quellehttps://www.greenpeace.de/sites/www.greenpeace.de/files/publications/2030_kohlefrei_fraunhofer_iee_greenpeace.pdf

28.09.2018 Wirtschaft  Bundesrechnungshof

Bei der Energiewende droht Deutschland der endgültige Kontrollverlust

„Viel hilft nicht unbedingt viel“: Der Bundesrechnungshof wirft der Politik ein katastrophales Management vor. Eine Steuerung des Generationenprojekts findet praktisch nicht statt. Der Ressourcenverbrauch sei „beispiellos“.

Quelle: https://www.welt.de/wirtschaft/article181690102/Bundesrechnungshof-wirft-Regierung-Versagen-bei-Energiewende-vor.html

Ministerpräsident darf nicht weiter eskalieren – „Herr Laschet: Reden statt roden“

Greenpeace-Aktivisten protestieren in Staatskanzlei für politische Lösung im Konflikt um den Hambacher Wald

Düsseldorf, 27.9.2018 – Im sich zuspitzenden Konflikt um den Hambacher Forst protestieren 40 Greenpeace-Aktivisten und Kletterer heute in und an der Düsseldorfer Staatskanzlei gegen eine weitere Eskalation.

Quelle: https://www.greenpeace.de/presse/presseerklaerungen/greenpeace-aktivisten-protestieren-staatskanzlei-fuer-politische-loesung

27. September 2018 06:10 Energie - Kerpen

64 Baumhäuser im Hambacher Forst abgebaut: "relativ ruhig"

 
Kerpen (dpa) - Im Braunkohlegebiet Hambacher Forst haben die Behörden die Räumung des uralten Waldes fortgesetzt. Bislang seien 64 Baumhäuser der Rodungsgegner abgebaut worden, teilte die Polizei Aachen am späten Mittwochabend mit.

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/news/wirtschaft/energie---kerpen-64-baumhaeuser-im-hambacher-forst-abgebaut-relativ-ruhig-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-180927-99-135582

 
26.08.2018  Erneuerbare Energien

Regierung macht Ernst beim Einspeisevorrang

Berlin (energate) - Die Bundesregierung will die Kosten für den Redispatch senken und dafür den Einspeisevorrang von erneuerbaren Energien und KWK-Anlagen einschränken. Dies geht aus einem der energate-Redaktion vorliegenden Papier des Bundeswirtschaftsministeriums hervor
 
Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/186370/regierung-macht-ernst-beim-einspeisevorrang
 

25.09.2018 Lausitz-Konferenz

Ideen für die Zeit nach der Kohle

Dass irgendwann keine Braunkohle mehr in Deutschland gefördert wird, um daraus Strom zu machen, ist sicher. Darauf hat sich jedenfalls die Bundesregierung festgelegt. Derzeit wird vor allem über das Ausstiegsdatum verhandelt – von 2035 bis 2038 ist nun die Rede.

Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/berlin/brandenburg/lausitz-konferenz-ideen-fuer-die-zeit-nach-der-kohle-31348622

25.09.2018 Wirtschaft  „Carbontrans“

Mit Kohle gegen Plastik

Plastik verseucht die Weltmeere, Kohle das Klima: Jetzt haben Forscher eine Idee entwickelt, wie man beide Probleme auf einen Schlag löst. Am Ende würden sogar Arbeitsplätze im Braunkohletagebau gerettet.

Quelle: https://www.welt.de/wirtschaft/article181662258/Carbontrans-Wissenschaftler-wollen-Kohle-mithilfe-von-Plastik-bekaempfen.html

25. September 2018 05:47 Energie - Essen

Hacker legen Internetseite von RWE lahm

Essen (dpa) - Hacker haben die Internetseite des Energiekonzerns RWE lahmgelegt. Das Unternehmen habe Strafanzeige gegen unbekannt erstattet, teilte ein RWE-Sprecher am späten Montagabend mit.

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/news/wirtschaft/energie---essen-hacker-legen-internetseite-von-rwe-lahm-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-180924-99-100332

Gutachten belegt: RWEs Rodungspläne sind rechtswidrig

„RWE lügt“: Greenpeace-Aktivisten demonstrieren für Rettung des Hambacher Waldes

Bergheim, 25.9.2018 – Für den Erhalt des Jahrtausende alten Hambacher Waldes und einen schnellen Ausstieg aus der klimaschädlichen Kohle demonstrieren Greenpeace-Aktivisten in den frühen Morgenstunden am Kohlekraftwerk Niederaußem.

Quelle: https://www.greenpeace.de/presse/presseerklaerungen/rwe-luegt-greenpeace-aktivisten-demonstrieren-fuer-rettung-des-hambacher

 

Energiekonzern untergräbt Suche der Kohlekommission nach breitem Kompromiss  

Greenpeace-Rechtsgutachten: RWEs Rodungspläne im Hambacher Forst nicht zulässig

Berlin, 24. 9. 2018 – Der Energiekonzern RWE verstößt gegen geltendes Recht, wenn er wie geplant ab Oktober den Hambacher Forst roden lässt. Zu diesem Ergebnis gelangt die Rechtsanwältin Cornelia Ziehm in einem heute veröffentlichten Gutachten im Auftrag von Greenpeace.

Quelle: https://www.greenpeace.de/presse/presseerklaerungen/greenpeace-rechtsgutachten-rwes-rodungsplaene-im-hambacher-forst-nicht

23.09.2019 | WDR  Hambacher Forst:

Mehrere Tausend protestieren gegen Räumung

  • Demonstranten protestieren erneut gegen Rodung
  • Viele Braunkohlegegner gelangen in Wald
  • Aktivisten bauen neue Barrikaden

Quelle: https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/waldspaziergang-auflagen-hambach-100.html

22. September 2018  Energie - Aachen

Waldspaziergang im Hambacher Forst: Gericht bestätigt Verbot

Aachen (dpa) - Der sogenannte Waldspaziergang im Hambacher Forst darf am Sonntag nicht wie geplant als Demonstrationszug stattfinden. Das Verwaltungsgericht Aachen bestätigte am Samstagabend in einem Eilbeschluss das Verbot der Polizei.

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/news/wirtschaft/energie---aachen-waldspaziergang-im-hambacher-forst-gericht-bestaetigt-verbot-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-180922-99-75083

21.09.2018  Hambacher Forst  

Fäkalien auf Polizisten gekippt

Kerpen Eine Polizeieinheit wurde so verschmutzt, dass sie nach Hause musste.

Im Hambacher Forst sind Polizisten am Freitag massiv mit Fäkalien beworfen worden. Die Fäkalien wurden aus einem Eimer über die Beamten geschüttet. Betroffen war nach Informationen unserer Redaktion unter anderem eine etwa zehnköpfige Gruppe der zweiten Bereitschaftspolizeihundertschaft aus Bochum.

Quelle: https://rp-online.de/nrw/panorama/faekalien-aus-eimer-auf-polizisten-gekippt_aid-33183349

19.09.2018  Deutschland Todesfall im Hambacher Forst

 „Wir können jetzt nicht einfach so weitermachen“

Seit knapp einer Woche räumt die Polizei im Hambacher Forst Baumhäuser.

  • Am Mittwoch stürzt ein Journalist in die Tiefe und stirbt.
  • Die Landesregierung setzt die Aktion vorerst aus.

Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article181592636/Hambacher-Forst-NRW-Regierung-setzt-Raeumungsarbeiten-aus.html

19.09.2018  Kohleverstromung

Regierungsberater fordern Aus für alte Kraftwerke

Berlin (energate) - In der Debatte um den Kohleausstieg plädiert der Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) für das schnelle Abschalten von alten Kraftwerken. Aus Sicht der Berater sind die Ziele der Bundesregierung für die CO2-Reduktion im Energiesektor nicht ausreichend.

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/186178

Internes Papier skizziert Blockadestrategie des Industrieverbunds Business Europe

Greenpeace: Industrie-Lobby will strengere EU-Klimaziele torpedieren

Berlin, 19. 9. 2018 – Der europäische Industrie-Lobby-Verband Business Europe, zu dem auch der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) gehört, will sich einem strengeren EU-Klimaziel widersetzen.

Quelle: https://www.greenpeace.de/presse/presseerklaerungen/greenpeace-industrie-lobby-will-strengere-eu-klimaziele-torpedieren

18.09.2018  Energiewende

Pofalla nicht bei Sitzung der Kohlekommission

Berlin (energate) - Nach seinen umstrittenen Vorschlägen zum Kohleausstieg blieb der Vorsitzende der Kohlekommission, Roland Pofalla, der heutigen Sitzung in Berlin fern. Viele Mitglieder des Gremiums hatten sich eine Erklärung gewünscht. Wie energate aus Teilnehmerkreisen erfuhr, nahm Bahnvorstand Ronald Pofalla an der Sitzung der Kohlekommission im Wirtschaftsministerium nicht teil

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/186168

Montag, 17. September 2018  Eingestellt am 19.09.2018  Showdown am Hambacher Wald

Das Festhalten an der Braunkohle ist falsch

Ein Gastbeitrag von Claudia Kemfert

Durch die Räumung des Hambacher Forsts wird die Kohlekommission überrollt. Mag sein, dass mancher Teilnehmer des Gremiums ein Untergangs-Szenario wünscht, um den Kohleausstieg zu verschieben. Sinnvoll wäre etwas anderes.

Quelle: https://www.n-tv.de/politik/politik_kommentare/Das-Festhalten-an-der-Braunkohle-ist-falsch-article20627916.html

18.09.2018  Dauer-Streit um Tagebau

Hambacher Forst im Faktencheck - alle Fragen, alle Antworten

Hambach Der Hambacher Forst wird zum Symbol für den Kampf um die Braunkohle. Tatsächlich ist Braunkohle so klimaschädlich wie kein anderer Brennstoff. Doch ausgerechnet Rot-Grün hatte RWE die Abholzung erlaubt.

Quelle: https://rp-online.de/nrw/landespolitik/hambacher-forst-im-faktencheck-alle-fragen-alle-antworten_aid-33056795

17.09.2018  Hambacher Forst

Demonstrationen für den Erhalt des "Hambi"

Tausende Umweltschützer aus zahlreichen Regionen haben gegen die geplante Räumung des Hambacher Forsts protestiert. Doch auch wenn die Demonstranten die geplante Rodung des uralten Waldes westlich von Köln nicht mehr stoppen können, wollen sie wiederkommen

Quelle: https://www.deutschlandfunk.de/hambacher-forst-demonstrationen-fuer-den-erhalt-des-hambi.1773.de.html?dram:article_id=428274

Nach oben