Presse überregional ab September 2018, Teil 4

 

Presse überregional ab September 2018, Teil 4

 

15.10.2018

Ökostrom 100-prozentige Versorgung mit sauberem Strom in Deutschland möglich

Es ist eine Erzählung, wie sie Industrievertreter gerne verbreiten: Eine hundertprozentige Versorgung Deutschlands mit Ökostrom wäre schon wegen des Mangels geeigneter Flächen nicht möglich -

Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/politik/rnd/oekostrom-100-prozentige-versorgung-mit-sauberem-strom-in-deutschland-moeglich-31443910

15.10.2018  Wirtschaft   Energiewende

Die Entlastung bei der EEG-Umlage ist teuer erkauft

Zwar sinken die Subventionen für die Produzenten von Ökostrom weiter. Doch für den Verbraucher bedeutet das noch lange keine Entlastung bei den Stromkosten – im Gegenteil. Denn die wahren Kostentreiber verstecken sich jetzt an anderer Stelle

Quelle: https://www.welt.de/wirtschaft/article182143946/Strompreis-steigt-trotz-sinkender-EEG-Umlage.html

15.10.2018 Bundestagsantrag

Kohleausstieg: Grüne wollen auch Ewigkeitskosten wissen

Berlin (energate) - Die Grünen mahnen eine umfassende Berechnung der Gesamtkosten (Ewigkeitskosten) eines Kohleausstiegs an. Dazu hat die Grünen-Fraktion einen entsprechenden Antrag in den Bundestag eingebracht. Sie wollen Fehler wie beim Atomausstieg vermeiden und Kosten für Steuerzahler verhindern.

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/186872

12. Oktober 2018, Bericht der Kohlekommission Eingestellt am 14.10.2018

So will die Kohlekommission den Braunkohle-Revieren helfen

Die Kohlekommission hat einen ersten Berichtsentwurf erarbeitet, wie sich der Ausstieg aus der Kohle beschleunigen lässt.

Er sieht vor, Forschungsstandorte, Behörden oder neue Einrichtungen von Bund und Ländern bevorzugt in derzeitigen Braunkohle-Revieren anzusiedeln.

Zudem sollen Verkehrs- und Datennetze in den Regionen schneller ausgebaut werden

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/kohle-kohlekommission-bericht-1.4167431

13.10.2018

Hambacher Forst: RWE kündigt Stellenabbau wegen Rodungsstopp an

Düsseldorf Am größten Tagebau im rheinischen Revier hängen 4600 Jobs. Der Rodungsstopp im Hambacher Forst werde Stellen kosten, sagt RWE-Chef Schmitz. Kündigungen schließt er nicht aus.

Quelle: https://rp-online.de/wirtschaft/unternehmen/rwe-kuendigt-wegen-hambach-stellenabbau-an_aid-33639071

12.10.2018 Klimaschutz  Bericht:

Altmaier will 5.000 MW Kohle vom Netz nehmen

Düsseldorf (energate) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat offenbar die kurzfristige Abschaltung von Braunkohlekapazitäten im Umfang von 5.000 MW vorgeschlagen. Das berichtet die "Rheinische Post" unter Berufung auf Parlaments- und Branchenkreise.

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/186839

12.10.2018  Ende der Braunkohle

Kohle-Kommission plant „Bonus“ für das Rheinische Revier

Die Kohlekommission kommt bei den Strukturhilfen weiter. Entwurf sieht Vorrang bei Investitionen vor – und Soforthilfen von 1,5 Milliarden Euro.

Quelle: https://www.ikz-online.de/wirtschaft/kohle-kommission-plant-bonus-fuer-das-rheinische-revier-id215552625.html

11.10.2018  Kohlekommission

VKU macht Vorschlag für Kohleausstieg

Berlin (energate) - Mit einem Konzept zum Ende der Kohleverstromung bringt der VKU neue Bewegung in die Debatte. Bereits bis 2020 sollen demnach besonders CO2-intensive Anlagen vom Netz gehen. Die Kohlekommission bereitet parallel ihren Bericht zum Strukturwandel vor.

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/186818/vku-macht-vorschlag-fuer-kohleausstieg

11.10.2018  Weißwasser/Oberlausitz  

Reden über neue Jobs: Kohlekommission tagt in der Lausitz

Die von der Bundesregierung eingesetzte Kohlekommission kommt heute in der Lausitz in Sachsen und Brandenburg zusammen. Industrie-Gewerkschafter wollen parallel mit Demonstrationen vor Ort auf Tausende Arbeitsplätze in Deutschlands zweitgrößtem Braunkohlerevier aufmerksam machen.

Quelle: https://www.t-online.de/nachrichten/id_84594662/reden-ueber-neue-jobs-kohlekommission-tagt-in-der-lausitz.html

10.10.2018  Hambacher Forst

RWE will Waldstück nicht an Berliner Suchmaschine verkaufen

Die Betreiber der Berliner Suchmaschine Ecosia wollen dem Energiekonzern RWE einen Teil des Hambacher Forsts abkaufen - doch daraus wird nichts. RWE wollte auf Nachfrage der Berliner Zeitung das Angebot nicht kommentieren.

Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft/hambacher-forst-rwe-will-waldstueck-nicht-an-berliner-suchmaschine-verkaufen-31419954

10.10.2018 Bericht des Bundesrechnungshofs

Die Energiewende ist ein krasses Beispiel unnützer Politik

Man weiß fast nicht mehr, wohin man sein Grausen über die Regierung wenden soll. Die Energiewende ist das nächste amtliche Versagen: Während sie Bürger und Unternehmen massiv belastet, verschafft sie dem Klima keine Entlastung.

Quelle: https://www.welt.de/wirtschaft/bilanz/article181853308/Bericht-des-Bundesrechnungshofs-Die-Energiewende-ist-ein-krasses-Beispiel-unnuetzer-Politik.html

10.10.2018  Klagen von Umweltschützern

Gerichte in NRW legen Industrieprojekte lahm

Düsseldorf Der Rodungsstopp für Hambach ist kein Einzelfall. Verwaltungsgerichte haben nach Klagen von Umweltschützern auch das Kohlekraftwerk Datteln und die CO-Pipeline gestoppt. Die Wirtschaft fordert Planungssicherheit.

Quelle: https://rp-online.de/wirtschaft/unternehmen/nrw-gerichte-legen-industrieprojekte-lahm_aid-33584731

9.10.2018

RWE will Kohleförderung deutlich drosseln

Deriekonzern will die Kohleförderung im Tagebau Hambach um mehr als ein Drittel zurückfahren. Einen Produktionsstopp will man abwenden Energ

Quelle: https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/hambacher-forst-rwe-will-kohlefoerderung-deutlich-drosseln/23163258.html?ticket=ST-609712-ZiJWfTOt6JP2zp3gpnKO-ap4

09. Oktober 2018 Energie

Öko-Suchmaschine Ecosia will RWE Hambacher Forst abkaufen

Berlin (dpa) - Nach dem vorläufigen Rodungsstopp im Hambacher Forst wollen die Betreiber der Suchmaschine Ecosia dem Energiekonzern RWE den Wald abkaufen. 

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/news/wirtschaft/energie-oeko-suchmaschine-ecosia-will-rwe-hambacher-forst-abkaufen-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-181009-99-289877

8. Oktober 2018  Hambacher Forst

RWE hat einen großen Fehler gemacht

Im Streit um den Hambacher Forst steckte RWE im Dilemma. In der Hoffnung auf Millionengewinne nahm der Konzern den Imageschaden in Kauf.

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/hambacher-forst-rwe-hat-einen-grossen-fehler-gemacht-1.4160927

8.10.2018  Reaktionen

Weltklimabericht erhöht Druck auf Kohlekommission

Berlin (energate) - Nach der Veröffentlichung des neuen Weltklimaberichts mehren sich die Stimmen für ein schnelles Ende der Kohleverstromung. "Der Kohleausstieg ist überfällig", sagte Simone Peter, Präsidentin des Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE).

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/186732/weltklimabericht-erhoeht-druck-auf-kohlekommission

6.10.2018

50.000 demonstrieren am Hambacher Wald für schnellen Kohleausstieg

Zehntausende stehen zusammen

Es ist die bislang größte Anti-Kohle-Demo im Rheinischen Revier: Zehntausende protestieren am Hambacher Wald für Klimaschutz – und feiern den vorläufigen Rodungsstopp.

Quelle: https://www.greenpeace.de/themen/energiewende/zehntausende-stehen-zusammen

5.10.2018  Klimaschutz

Regierungsgutachter empfehlen Aus für Kohle-KWK

Berlin (energate) - Ein noch unveröffentlichtes Gutachten für das Bundeswirtschaftsministerium spricht sich für einen baldigen Ersatz von kohle- durch gasbetriebene KWK-Anlagen und andere klimafreundlichere Wärmeerzeuger aus.

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/186704

Greenpeace

5.10.2018  EILT:

Die Demo gegen die Rodung im Hambacher Forst morgen kann stattfinden!

Das Gericht erlaubt die Kundgebung. Auf geht's! Infos zur Anreise

Quelle: E-Mail vom 5.10.2018

5.10.2018

Greenpeace-Kommentar zum stopp der Rodung des Hambacher Waldes

„Dies ist ein guter Tag für den Schutz von Natur und Klima und ein Meilenstein für die Anti-Kohle-Bewegung. Die Entscheidung stoppt die Motorsägen von RWE und entlarvt die mutwillige Eskalationsstrategie des Konzerns. RWE hat diesen Konflikt ohne rechtliche Grundlage massiv angeheizt und dabei versucht einen gesellschaftlichen Konsens über den Kohleausstieg zu torpedieren. Seit heute steht RWE endgültig auf der falschen Seite der Geschichte.

Quelle: E-Mail vom 5.10.2018

5.10.2018 Wegen Bechstein-Fledermaus und großen Mausohrs

Rodungsstopp im Hambacher Forst!

Kerpen/Münster – Nach der Räumung der letzten Aktivisten-Baumhäuser im Hambacher Forst schien die Rodung des uralten Waldes nicht mehr aufzuhalten zu sein. Jetzt die Wende: Das Oberverwaltungsgericht Münster hat in letzter Minute einen vorläufigen Rodungsstopp verfügt. Die Richter entsprachen damit am Freitag in einem Eilverfahren dem Antrag des Umweltverbandes „BUND“.

Quelle: https://www.bild.de/regional/koeln/koeln-aktuell/eilverfahren-am-oberverwaltunggericht-muenster-rodungsstopp-im-hambacher-forst-57654350.bild.html

5.10.2018  Sicherheitsbedenken  

Polizei verbietet Demo im Hambacher Forst – Gegner ziehen vor Gericht

Nach der Räumung des Hambacher Forstes für die Braunkohle wollen Gegner der Rodung demonstrieren. Doch die Polizei spricht ein Verbot aus. Grund: Sicherheitsbedenken.

Quelle: https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_84564006/hambacher-forst-polizei-verbietet-demo-gegner-ziehen-vor-gericht-.html

4.10.2018 Kohlestromdebatte

Wittke: "Ab 2021 eher mehr als weniger Kohlestrom notwendig"

Herten (energate) - Im Bundeswirtschaftsministerium gibt es Zweifel an den Zeitplänen und am Einfluss der Arbeit der sogenannten Kohlekommission. So äußerte sich zumindest Oliver Wittke (CDU) als zuständiger Parlamentarischer Staatssekretär des Ministeriums.

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/186638

2.10.2018  Schadstoffregulierung

Strengere Grenzwerte für Kraftwerke verzögern sich

Berli (energate) - Die Umsetzung der EU-Vorgaben zu Schadstoffgrenzwerten für Großfeuerungsanlagen in nationales Recht verzögert sich weiter. Dies geht aus einer Antwort der Bundesregierung an die Grüne-Bundestagsfraktion hervor.

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/186606/strengere-grenzwerte-fuer-kraftwerke-verzoegern-sich

Gemeinsame Presseerklärung von Buirer für Buir, BUND, Campact, Greenpeace und NaturFreunde Deutschlands

Großdemonstration am 6. Oktober für den Erhalt des Hambacher Waldes: Deutlich mehr als 20.000 Teilnehmende erwartet

Köln/Buir, 1.10.2018 – Deutlich mehr als 20.000 Teilnehmende erwarten die Organisatoren bei der Großdemonstration am Samstag, dem 6. Oktober, am Hambacher Wald.

Quelle: https://www.greenpeace.de/presse/presseerklaerungen/grossdemonstration-am-6-oktober-fuer-den-erhalt-des-hambacher-waldes

1.10.2018  Modellrechnung

Agora-Analyse: Keine höheren Strompreise bei Kohleausstieg

Berlin (energate) - Eine deutliche Reduzierung der Kohleverstromung bei gleichzeitig verstärktem Ausbau der erneuerbaren Energien ist ohne höhere Strompreise möglich. Bei einem parallelen Vorgehen wäre Deutschland zudem nicht auf fossile Stromimporte angewiesen. Zu diesem Ergebnis kommt die Denkfabrik Agora Energiewende in einer aktuellen Analyse.

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/186546

30.09.2018  Demonstration gegen Rodung

77 Baumhäuser im Hambacher Forst geräumt

Kerpen Bei der Räumung des Hambacher Forsts ist die Polizei am Wochenende vorangekommen, sieht sich aber noch nicht am Ziel. 77 Baumhäuser seien bisher geräumt und entfernt worden, sagte ein Polizei-Sprecher am Sonntag in Aachen.

Quelle: https://www.aachener-nachrichten.de/politik/deutschland/77-baumhaeuser-im-hambacher-forst-geraeumt_aid-33396371

30. September 2018    Bergbau - Teichland

Kohle-Kraftwerk Jänschwalde nimmt einen Block vom Netz

Jänschwalde (dpa) - Das Braunkohle-Kraftwerk Jänschwalde in Südbrandenburg nimmt heute einen seiner sechs Blöcke vom Netz. Block F wird dann zunächst in Reserve gehalten und vier Jahre danach stillgelegt.

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/news/wirtschaft/bergbau---teichland-kohle-kraftwerk-jaenschwalde-nimmt-einen-block-vom-netz-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-180929-99-172035

30. September 2018   Energie - Kerpen

Hambacher Forst: Tausende zum Protestspaziergang erwartet

Kerpen (dpa/lnw) - Etwa 5000 Menschen werden heute zum Protestspaziergang gegen die Rodung des Hambacher Forstes im Rheinischen Tagebaurevier erwartet. Sie protestieren gegen die geplante Abholzung eines großen Teil des restlichen uralten Waldes für den Braunkohletagebau Hambach. 
 
Quelle: https://www.sueddeutsche.de/news/wirtschaft/energie---kerpen-hambacher-forst-tausende-zum-protestspaziergang-erwartet-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-180929-99-171761

28.09.2018

Energieszenario 2030

Wie eine beschleunigte Energiewende Deutschlands Beitrag zum Pariser Klimaschutzabkommen sicherstellt

Quellehttps://www.greenpeace.de/sites/www.greenpeace.de/files/publications/2030_kohlefrei_fraunhofer_iee_greenpeace.pdf

28.09.2018 Wirtschaft  Bundesrechnungshof

Bei der Energiewende droht Deutschland der endgültige Kontrollverlust

„Viel hilft nicht unbedingt viel“: Der Bundesrechnungshof wirft der Politik ein katastrophales Management vor. Eine Steuerung des Generationenprojekts findet praktisch nicht statt. Der Ressourcenverbrauch sei „beispiellos“.

Quelle: https://www.welt.de/wirtschaft/article181690102/Bundesrechnungshof-wirft-Regierung-Versagen-bei-Energiewende-vor.html

Ministerpräsident darf nicht weiter eskalieren – „Herr Laschet: Reden statt roden“

Greenpeace-Aktivisten protestieren in Staatskanzlei für politische Lösung im Konflikt um den Hambacher Wald

Düsseldorf, 27.9.2018 – Im sich zuspitzenden Konflikt um den Hambacher Forst protestieren 40 Greenpeace-Aktivisten und Kletterer heute in und an der Düsseldorfer Staatskanzlei gegen eine weitere Eskalation.

Quelle: https://www.greenpeace.de/presse/presseerklaerungen/greenpeace-aktivisten-protestieren-staatskanzlei-fuer-politische-loesung

27. September 2018 06:10 Energie - Kerpen

64 Baumhäuser im Hambacher Forst abgebaut: "relativ ruhig"

 
Kerpen (dpa) - Im Braunkohlegebiet Hambacher Forst haben die Behörden die Räumung des uralten Waldes fortgesetzt. Bislang seien 64 Baumhäuser der Rodungsgegner abgebaut worden, teilte die Polizei Aachen am späten Mittwochabend mit.

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/news/wirtschaft/energie---kerpen-64-baumhaeuser-im-hambacher-forst-abgebaut-relativ-ruhig-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-180927-99-135582

 
26.08.2018  Erneuerbare Energien

Regierung macht Ernst beim Einspeisevorrang

Berlin (energate) - Die Bundesregierung will die Kosten für den Redispatch senken und dafür den Einspeisevorrang von erneuerbaren Energien und KWK-Anlagen einschränken. Dies geht aus einem der energate-Redaktion vorliegenden Papier des Bundeswirtschaftsministeriums hervor
 
Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/186370/regierung-macht-ernst-beim-einspeisevorrang
 

25.09.2018 Lausitz-Konferenz

Ideen für die Zeit nach der Kohle

Dass irgendwann keine Braunkohle mehr in Deutschland gefördert wird, um daraus Strom zu machen, ist sicher. Darauf hat sich jedenfalls die Bundesregierung festgelegt. Derzeit wird vor allem über das Ausstiegsdatum verhandelt – von 2035 bis 2038 ist nun die Rede.

Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/berlin/brandenburg/lausitz-konferenz-ideen-fuer-die-zeit-nach-der-kohle-31348622

25.09.2018 Wirtschaft  „Carbontrans“

Mit Kohle gegen Plastik

Plastik verseucht die Weltmeere, Kohle das Klima: Jetzt haben Forscher eine Idee entwickelt, wie man beide Probleme auf einen Schlag löst. Am Ende würden sogar Arbeitsplätze im Braunkohletagebau gerettet.

Quelle: https://www.welt.de/wirtschaft/article181662258/Carbontrans-Wissenschaftler-wollen-Kohle-mithilfe-von-Plastik-bekaempfen.html

25. September 2018 05:47 Energie - Essen

Hacker legen Internetseite von RWE lahm

Essen (dpa) - Hacker haben die Internetseite des Energiekonzerns RWE lahmgelegt. Das Unternehmen habe Strafanzeige gegen unbekannt erstattet, teilte ein RWE-Sprecher am späten Montagabend mit.

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/news/wirtschaft/energie---essen-hacker-legen-internetseite-von-rwe-lahm-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-180924-99-100332

Gutachten belegt: RWEs Rodungspläne sind rechtswidrig

„RWE lügt“: Greenpeace-Aktivisten demonstrieren für Rettung des Hambacher Waldes

Bergheim, 25.9.2018 – Für den Erhalt des Jahrtausende alten Hambacher Waldes und einen schnellen Ausstieg aus der klimaschädlichen Kohle demonstrieren Greenpeace-Aktivisten in den frühen Morgenstunden am Kohlekraftwerk Niederaußem.

Quelle: https://www.greenpeace.de/presse/presseerklaerungen/rwe-luegt-greenpeace-aktivisten-demonstrieren-fuer-rettung-des-hambacher

 

Energiekonzern untergräbt Suche der Kohlekommission nach breitem Kompromiss  

Greenpeace-Rechtsgutachten: RWEs Rodungspläne im Hambacher Forst nicht zulässig

Berlin, 24. 9. 2018 – Der Energiekonzern RWE verstößt gegen geltendes Recht, wenn er wie geplant ab Oktober den Hambacher Forst roden lässt. Zu diesem Ergebnis gelangt die Rechtsanwältin Cornelia Ziehm in einem heute veröffentlichten Gutachten im Auftrag von Greenpeace.

Quelle: https://www.greenpeace.de/presse/presseerklaerungen/greenpeace-rechtsgutachten-rwes-rodungsplaene-im-hambacher-forst-nicht

23.09.2019 | WDR  Hambacher Forst:

Mehrere Tausend protestieren gegen Räumung

  • Demonstranten protestieren erneut gegen Rodung
  • Viele Braunkohlegegner gelangen in Wald
  • Aktivisten bauen neue Barrikaden

Quelle: https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/waldspaziergang-auflagen-hambach-100.html

22. September 2018  Energie - Aachen

Waldspaziergang im Hambacher Forst: Gericht bestätigt Verbot

Aachen (dpa) - Der sogenannte Waldspaziergang im Hambacher Forst darf am Sonntag nicht wie geplant als Demonstrationszug stattfinden. Das Verwaltungsgericht Aachen bestätigte am Samstagabend in einem Eilbeschluss das Verbot der Polizei.

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/news/wirtschaft/energie---aachen-waldspaziergang-im-hambacher-forst-gericht-bestaetigt-verbot-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-180922-99-75083

21.09.2018  Hambacher Forst  

Fäkalien auf Polizisten gekippt

Kerpen Eine Polizeieinheit wurde so verschmutzt, dass sie nach Hause musste.

Im Hambacher Forst sind Polizisten am Freitag massiv mit Fäkalien beworfen worden. Die Fäkalien wurden aus einem Eimer über die Beamten geschüttet. Betroffen war nach Informationen unserer Redaktion unter anderem eine etwa zehnköpfige Gruppe der zweiten Bereitschaftspolizeihundertschaft aus Bochum.

Quelle: https://rp-online.de/nrw/panorama/faekalien-aus-eimer-auf-polizisten-gekippt_aid-33183349

19.09.2018  Deutschland Todesfall im Hambacher Forst

 „Wir können jetzt nicht einfach so weitermachen“

Seit knapp einer Woche räumt die Polizei im Hambacher Forst Baumhäuser.

  • Am Mittwoch stürzt ein Journalist in die Tiefe und stirbt.
  • Die Landesregierung setzt die Aktion vorerst aus.

Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article181592636/Hambacher-Forst-NRW-Regierung-setzt-Raeumungsarbeiten-aus.html

19.09.2018  Kohleverstromung

Regierungsberater fordern Aus für alte Kraftwerke

Berlin (energate) - In der Debatte um den Kohleausstieg plädiert der Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) für das schnelle Abschalten von alten Kraftwerken. Aus Sicht der Berater sind die Ziele der Bundesregierung für die CO2-Reduktion im Energiesektor nicht ausreichend.

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/186178

Internes Papier skizziert Blockadestrategie des Industrieverbunds Business Europe

Greenpeace: Industrie-Lobby will strengere EU-Klimaziele torpedieren

Berlin, 19. 9. 2018 – Der europäische Industrie-Lobby-Verband Business Europe, zu dem auch der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) gehört, will sich einem strengeren EU-Klimaziel widersetzen.

Quelle: https://www.greenpeace.de/presse/presseerklaerungen/greenpeace-industrie-lobby-will-strengere-eu-klimaziele-torpedieren

18.09.2018  Energiewende

Pofalla nicht bei Sitzung der Kohlekommission

Berlin (energate) - Nach seinen umstrittenen Vorschlägen zum Kohleausstieg blieb der Vorsitzende der Kohlekommission, Roland Pofalla, der heutigen Sitzung in Berlin fern. Viele Mitglieder des Gremiums hatten sich eine Erklärung gewünscht. Wie energate aus Teilnehmerkreisen erfuhr, nahm Bahnvorstand Ronald Pofalla an der Sitzung der Kohlekommission im Wirtschaftsministerium nicht teil

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/186168

Montag, 17. September 2018  Eingestellt am 19.09.2018  Showdown am Hambacher Wald

Das Festhalten an der Braunkohle ist falsch

Ein Gastbeitrag von Claudia Kemfert

Durch die Räumung des Hambacher Forsts wird die Kohlekommission überrollt. Mag sein, dass mancher Teilnehmer des Gremiums ein Untergangs-Szenario wünscht, um den Kohleausstieg zu verschieben. Sinnvoll wäre etwas anderes.

Quelle: https://www.n-tv.de/politik/politik_kommentare/Das-Festhalten-an-der-Braunkohle-ist-falsch-article20627916.html

18.09.2018  Dauer-Streit um Tagebau

Hambacher Forst im Faktencheck - alle Fragen, alle Antworten

Hambach Der Hambacher Forst wird zum Symbol für den Kampf um die Braunkohle. Tatsächlich ist Braunkohle so klimaschädlich wie kein anderer Brennstoff. Doch ausgerechnet Rot-Grün hatte RWE die Abholzung erlaubt.

Quelle: https://rp-online.de/nrw/landespolitik/hambacher-forst-im-faktencheck-alle-fragen-alle-antworten_aid-33056795

17.09.2018  Hambacher Forst

Demonstrationen für den Erhalt des "Hambi"

Tausende Umweltschützer aus zahlreichen Regionen haben gegen die geplante Räumung des Hambacher Forsts protestiert. Doch auch wenn die Demonstranten die geplante Rodung des uralten Waldes westlich von Köln nicht mehr stoppen können, wollen sie wiederkommen

Quelle: https://www.deutschlandfunk.de/hambacher-forst-demonstrationen-fuer-den-erhalt-des-hambi.1773.de.html?dram:article_id=428274

Nach oben